Erdbeton

Erdbeton

160104, 145943, Erdbeton, Traßzement, Sand, Blumenerde, Versenkvase
160104, 145943, Erdbeton, Traßzement, Sand, Blumenerde, Versenkvase

Erdbeton,
Traßzement, Sand,
Blumenerde,
Versenkvase

Erdbeton, Traßzement, Sand, Blumenerde, Versenkvase, …
Naturnahe Grabmalgestaltung, …
Beiträge, 1, 2, 3, 4, …

Traßzement: „Trass (alte Schreibung: Traß) ist der Name für ein natürliches Puzzolan, das unter anderem als Zusatzstoff bestimmten Zementen beigemischt wird. Er besteht hauptsächlich aus Silicium- und Aluminiumverbindungen. Bei einem Meteoriteneinschlag im heutigen Nördlinger Ries entstand durch Gesteinsmetamorphose Bayerischer Trass, Ries-Trass oder Suevit. Rheinischer Trass ist ein vulkanischer Tuff, der beim Ausbruch des Laacher See-Vulkans in der östlichen Eifel entstand und sich im Brohltal sowie im Nettetal findet. Als Österreichischer Trass oder Gossendorfit wird ein umgewandelter Vulkanit bezeichnet, der hauptsächlich aus Opal und Alunit besteht.“
Sand: „Sand ist ein natürlich vorkommendes, unverfestigtes Sediment, das sich überwiegend aus Mineralkörnern mit einer Korngröße von 0,063 bis 2 Millimeter zusammensetzt. Sand ist also im Mittel gröber als Schluff (Korngröße überwiegend 0,002 bis 0,063 Millimeter) und feiner als Kies (Korngröße überwiegend 2 bis 63 Millimeter). Sand zählt außerdem zu den nicht bindigen Böden.“
Blumenerde: „bezeichnet ein für den Hobbygärtner und Pflanzenliebhaber industriell hergestelltes humusreiches Substrat. Dieses soll das schnelle und gesunde Wachstum der eingesetzten Pflanzen sicherstellen. Bevor der Handel entsprechende Fertigprodukte zur Verfügung stellte, wurden für diesen Zweck wegen des lockeren Substrats gern Maulwurfshügel genutzt.“
Rindemulch: „Als Rinde (lat. cortex) werden bei der Sprossachse und der Wurzel von Gefäßpflanzen (Tracheophyta) alle Gewebe außerhalb des Zentralzylinders bezeichnet. Wenn der Begriff Rinde im Alltag verwendet wird, ist meist jedoch nur ein Teil der Rinde von Gehölzen gemeint, nämlich das Abschlussgewebe, das spezifischer Periderm oder Borke genannt wird.“ „Rindenmulch ist zerkleinerte, unfermentierte Baumrinde ohne weitere Zusätze. Sie findet insbesondere als Bodenabdeckung Anwendung. Der Boden unter dem Rindenmulch trocknet nicht so schnell aus und bleibt länger feucht. „- W. „Ton ist ein natürlich vorkommendes Material, das hauptsächlich aus Tonmineralteilchen besteht, bei ausreichenden Wassergehalten generell plastisch verformbar ist und spröde wird, wenn es getrocknet oder gebrannt wird. Ton ist einer der Hauptbestandteile von Lehm und wird seit rund 10.000 Jahren in Form luftgetrockneter Lehmziegel und Lehmputz als Baumaterial verwendet.“

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.