Hirschzungenfarn, (Asplenium scolopendrium), Hirschzunge, Farn, …

Steinmetz Friedhof am Perlacher Forst: … Hirschzungenfarn, (Asplenium scolopendrium), Hirschzunge, Farn, …

Hirschzungenfarn
Hirschzungenfarn

Weltweit gibt es etwa 720 Arten von Hirschzungenfarnen. Die Hirschzunge ist eine Pflanzenart aus der Familie der Streifenfarngewächse (Aspleniaceae). Der Hirschzungenfarn ist einfach von allen anderen europäischen Farnen zu unterscheiden, die mehrfach gefiederte Wedel aufweisen. In Europa kommt die Art vor allem im westlichen, atlantisch geprägten, wintermilden Teil vor. Innerhalb Deutschlands zeichnen sich Schwerpunkte im Südwesten ab, u. a. im Bereich der Schwäbischen Alb, des Rheinischen Schiefergebirges und des Alpenvorlandes.  Von den insgesamt 8 Arten kommt in Mitteleuropa nur die durch die immergrünen, charakteristischen zungenförmigen Blätter gut kenntliche Gemeine Hirschzunge (Phyllitis scolopendrium, Scolopendrium vulgare; vgl. Abb. und Farnpflanzen I ) vor.  Es gibt zahlreiche in Gärten kultivierte Zierformen der Hirschzunge, die beispielsweise stark wellig gekräuselte Blattränder aufweisen.  In Gärten und im Zimmer wird die Gemeine Hirschzunge in zahlreichen Zierformen kultiviert. Hirschzungenfarn steht unter Naturschutz (u. a. „besonders geschützt“ nach der Bundesartenschutzverordnung) und ist eine Art der Roten Listen. Gepflanzte bzw. angesalbte Vorkommen sind vom gesetzlichen Schutz ausgenommen. Ansalbung bezeichnet das bewusste Ausbringen durch Ansaat oder Anpflanzung von gebietsfremden Pflanzen in die Natur mit dem Ziel der Bereicherung der Flora durch den Menschen. Ansalbungen sind, wie alle Ausbringungen gebietsfremder Pflanzen, die nicht im Rahmen der land- oder forstwirtschaftlichen Nutzung stattfinden, in Deutschland nach § 40 des Bundesnaturschutzgesetzes genehmigungspflichtig. „…Künstlich vermehrte Pflanzen sind nicht gebietsfremd, wenn sie ihren genetischen Ursprung in dem betreffenden Gebiet haben. … “
Rote Liste der Pflanzen Deutschlands.
Stadtpark Gütersloh
In der Hildegard-Medizin spielt der Hirschzungenfarn eine wichtige Rolle, als Leber- und Milzmittel, Hormonregulationsstörungen, Ausfluss, Schilddrüsen- und Bauchspeicheldrüsenfunktionsstörungen sowie Eierstock- und Unterleibsleiden. Ähnliche Suchanfragen zu Hirschzunge, wirkung, kaufen, tee, pflege, giftig, kaufen, im garten, sukkulente

FB-Gruppe Naturstein, Hirschzungenfarm