Totholz bedeutet Leben

171016-161753-Totholz
171016-161753-Totholz

Totholz bedeutet Leben

Thema, Aufgabenstellung, Notizen:

■ Liegendes Totholz als zentrales gestalterisches Element,
■ mächtiger liegender Stamm soll auf dem Grabbeet liegen,
■ Lebensraum bieten und möglichst die Artenvielfalt erhöhen, …
■ und zwar in der Weise, dass das Moderholz einerseits seine ökologische Funktion erfüllt, also im Laufe der Zeit vermodert, vermoost, überwächst, …
■ andererseits der tote Baumstamm steinbildhauerisch aber so eingerahmt ist,
■ dass das Werk insgesamt von den Friedhofsbesuchern und der Verwaltung als künstlerisch wertvoll akzeptiert wird.
■ Liegengelassenes Moderholz wird allgemeinhin kein Verständnis entgegengebracht.
■ Totholz, Reisig, Laub liegen lassen gilt als unordentlich.
■ Aufgabe ist es das Gegenteil zu zeigen,
■ zeigen dass ein Stück Baumstamm wertvoller Lebensraum ist.
■ die Ökologie der Städtische Friedhöfe mit naturnaher Grabmalgestaltung aufwerten.
■ https://isarsteine.de/tag/tot holz
https://bildhauer.beierlein.eu/tag/tot holz

Projektmappe in Bearbeitung:

□ Bleistift, Buntstift, Kugelschreibern, Kohle, Ideenskizze,
□ Vektor, 2D Technische Zeichnung, 1zu10 A4H,
□ Skp, 3D-Modell,
□ Bleistift, Perspektivische Detail-Ansichten,
□ Gips, Situationsmodell 1zu10,
□ Aquarell, 1zu20 A3H,
□ Bleistift, 1zu1 Zeichnung,

Vorderansicht,
Draufsicht

Seitenansicht

Notizen

Sche·ma [das]
1. (gedankliches) Konzept, Vorstellung, die man von einem Sachverhalt, dessen Beurteilung und Ausführung hat.
2. eine Zeichnung mit den wichtigsten Merkmalen einer Sache.
3. auf das Wesentliche reduzierte, grafische, übersichtliche Darstellung einer komplexen Sache
4. gedankliches Konzept als Orientierungshilfe für ein Vorgehen
Kon·zep·ti·on
1. Entwurf, Grundidee, die einem Projekt oder einem wissenschaftlichen oder künstlerischen Werk zugrunde liegt
2. Eine Konzeption (Verb: konzipieren, Adjektiv: konzeptionell, aus lateinisch conceptio von concipere: auffassen, erfassen, begreifen, empfangen, sich vorstellen) ist eine umfassende Zusammenstellung der Ziele und daraus abgeleiteten Strategien und Maßnahmen zur Umsetzung eines größeren und deshalb strategisch zu planenden Vorhabens.

YT
https://www.youtube.com/
https://www.youtube.com/watch?v=GjVwydZT0Gk /
https://www.youtube.com/watch?v=Hq28CfqwsDI / Baum fällen
https://www.youtube.com/watch?v=DXd3Qvn5TFo / Tot·holz fällen
https://www.youtube.com/watch?v=6t_ia-O16UU / Tot·holz Projekt
https://www.youtube.com/watch?v=R225SemsaI8 / Leben im Tot·holz
https://www.youtube.com/watch?v=S31enLthrxc / Tot·holz erkennen
https://www.youtube.com/watch?v=Bhc1hpkEeos / Forschungsprojekt „Tot·holz“ im Nationalpark Bayerischer Wald
https://www.youtube.com/watch?v=LlGIlDuq8dY / Tot·holz im Garten

„Totholz wird insbesondere im Biotop- und Artenschutz als Sammelbegriff für abgestorbene Bäume oder deren Teile verwendet. Grob unterteilt wird dabei zwischen stehendem Totholz, Trockenholz, also noch nicht umgefallenen abgestorbenen Bäumen oder deren Teilen, und liegendem Totholz oder Moderholz, das bereits auf dem Erdboden liegt. …“ „… Förstern, Wald- und Gartenbesitzern, die Totholz nicht entfernen, wird oft Unverständnis entgegengebracht. Es werden Vorwürfe laut, der Wald (der Garten, die Grünanlage) sei vernachlässigt und unordentlich. …“ „… Bewusst geschaffene Nisthilfen wie Lochziegel und Brutkästen, Holzscheite auf dem Balkon und im Garten können einigen Arten einen Ersatzlebensraum bieten. Eine Besiedelung im Sinne eines Ökosystems mit Säugetieren und Vögeln oder gar mit spezialisierten Käfern lässt sich damit nicht erreichen. Wirkungsvoller sind Maßnahmen in Wäldern, Grünanlagen und Gärten. Baumschnitt sollte nicht entfernt oder geschreddert werden. Aus ihm lassen sich im Garten totholzreiche Hecken, ähnlich der Benjeshecke, als Sichtschutz und Gestaltungselement herstellen. Abgesägte Stämme können angelehnt oder eingegraben das wichtige stehende Totholz darstellen. …“

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.